Newsletter

 

 

Bookmark and Share

Ausbildung vs. Training

In der modernen Kultur (Patriarchat) gibt es das Konzept, dass ein Wissender (Lehrer) den Nichtwissenden (Schüler) unterrichtet. Die Weitergabe von oftmals durch Gremien festgezurrten Konzepten und der Verpflichtung, diesen „Stoff“ (auswendig) zu lernen und auf dieser Basis eine Prüfung abzulegen. Das nennt man dann - stark vereinfacht - Ausbildung und zum Schluss gibt es ein Zertifikat dafür. Damit verbunden ist oftmals die Verpflichtung, das Gelernte unverändert, zudem ungeprüft anzuwenden und weiterzuvermitteln. Spielraum für neue Erfahrungen, neue Erkenntnisse, Erfordernisse und Neuerungen gibt es, wenn überhaupt, kaum.

Nehmen wir mal an, es gäbe eine sich aufbauenden nächsten Kultur (Archearchat), in der es keine Ausbildung und keine Lehrer, keine Wissenden oder Unwissenden gibt. Dafür Trainings, Trainer und Teilnehmer, die sich gegenseitig in ihrer Entwicklung unterstützen, gemeinsam experimentieren und forschen. In PM-Trainings wird die Gruppenintelligenz genutzt und Denkweisen auf einen neuen Level gebracht, um den größtmöglichen Nutzen für weitere Entwicklungen (Evolution) zu erzeugen. Es wird ein klarer Kontext vermittelt, in den man sich hinein entwickelt und dabei Matrix aufbaut, um auf eine neue persönliche Ebene zu gelangen. 

Während Du selbst in den Trainings Deine Erfahrungen machst, Deine persönlichen Prozesse durchläufst und Dich entwickelst, baut sich Deine Matrix auf. Nach einem Expand The Box Training und vermutlich zehn Possibility Management Laboratorien bist Du wahrscheinlich in der Lage, selbst Trainings anzubieten. Je nach persönlicher (Vor-)Erfahrung und dem Tempo des Matrixaufbaus ist dies eventuell zu einem früheren Zeitpunkt möglich. Erfahrungsgemäß benötigt man für den Matrixaufbau zwischen zwei und vier Jahren und es scheint wertvoll, diese Zeit zu nutzen. Zwar erhältst auch Du dann ein Zertifikat, welches Dich als Possibility Manager auszeichnet, doch höchstwahrscheinlich wird Dich dies nicht mehr wirklich interessieren. Du befindest Dich dann bereits in der nächsten Kultur und bist Dir darüber bewusst, dass ein Possibility Manager niemals aufhört, sich weiterzuentwickeln. Und Du bist schon längst an einem Punkt des Lebens, an dem Du keinen Job mehr machst, nur um Geld zu verdienen. Du hältst Vorträge, gibst bereits selbst Teamabende und Workshops, inspirierst Menschen ein Leben in Fülle zu leben und verbringst Deine Zeit in Verbindung mit Deinen Hellen Prinzipien. Klingt doch interessant - oder?

Du möchtest mehr wissen? Wir freuen uns, wenn Du Dich mit uns in Verbindung setzt. (info@liquid-talk.de / 0178/145 01 64)